"Um ein Kind zu erziehen,

braucht es ein ganzes Dorf"

 
BannerbildBannerbildBannerbild
(04405) 9848230
Link verschicken   Drucken
 

Bildungsbereiche in der Kindertagesstätte

Sprache

 

Ästhetische Bildung – Kreativität

 

Bewegung

 

Körper, Gesundheit und Ernährung

 

Natur und Lebenswelt

 

Grunderfahrungen menschlicher Existenz

 

Lebenspraxis

 

Mathematik und Naturwissenschaften

 

Emotionales und Soziales Denken und Freude am Lernen    

 

 

Bildungsbereich Sprache

Die Entwicklung der Sprache ist ein großer Bereich, der uns wichtig ist und den wir als Schlüssel zur Welt sehen. Wir legen großen Wert darauf die Sprechfreude der Kinder zu fördern, ihre Stärken aufzugreifen und Unterstützungsbedarfe in diesem Bereich zu erkennen, um jedem Kind in seiner individuellen Sprachentwicklung die bestmögliche Förderung zukommen zu lassen.

 

Sprachförderung findet in unserem Haus in allen Alltagssituationen statt, z.B. im Stuhlkreis, beim Singen und Spielen, im Freispiel, in Pflegesituationen beim gemeinsamen Essen.

 

Wir haben ein umfangreiches Sprachkonzept, was in unserem Leitfaden der Zusammenarbeit eingesehen werden kann.

 

Umgang mit Mehrsprachigkeit im Kita-Alltag

Die ganzheitliche Sprachförderung orientiert sich an der Lebenssituation und den Bedürfnissen der Kinder.

 

Im Kita-Alltag legen wir viel Wert auf bewusstes Sprechen mit Kindern. Dabei achten wir auf Blickkontakt zum Kind, damit es die Zweitsprache Deutsch schnell verstehen und lernen kann.

 

Bildungsbereiche: Ästhetische Bildung – Kreativität

Durch musisch- ästhetische Erziehung wird Kindern die Möglichkeit geboten, das was sie wahrnehmen, nicht nur als innere Bilder zu konstruieren, sondern auch als äußeres Bild zu gestalten und auszudrücken. Insbesondere sehr junge Kinder lernen zunächst aus dem was sie über ihre Sinne erfahren. Aus diesen Erfahrungen erschließen sie sich die Wirklichkeit.

 

Bereiche, die vielfältige Sinneserfahrungen und Ausdrucksformen ermöglichen sind z.B.: Musik, Tanz, freies Spiel, Bewegung, Singen, Rollenspiele und jede Form des Gestaltens.

 

Durch Auseinandersetzung mit Künsten haben die Kinder die Möglichkeit, ihre kreativen Denk- und Handlungsmuster weiterzuentwickeln.

 

Über eine bewusste Gestaltung, Strukturierung und Übersichtlichkeit in unseren Räumen lernen die Kinder Ästhetik kennen. Wir stellen den Kindern ausreichend und vielfältige Materialien zum Gestalten zur Verfügung. Sie können die Materialien selbstständig und nach ihrem eigenen Zeitmaß nutzen.

 

Den Kindern stehen Kreativmaterialien wie Malstifte, Papier usw. zur Verfügung. Zum Gestalten werden viele unterschiedliche Dinge genutzt. Uns geht es dabei nicht um die Erstellung fertiger Produkte, sondern um den Prozess. In diesem freien und selbstbestimmten Tun können die Kinder ihre Gefühle ausdrücken, Erlebtes verarbeiten oder einfach unterschiedliche Materialien ausprobieren.

 

Außerdem fördern Gestaltungsprozesse die Feinmotorik und die Körperkoordination, die Konzentrationsfähigkeit und Ausdauer sowie die Fern- und Nahsinne.

 

Musik spricht die Sinne in vielfältiger Weise an, lässt Bilder im Kopf entstehen und bietet vielerlei Ausdrucksmöglichkeiten.

 

Musik, Rhythmik, Sprache und Bewegung gehören untrennbar zusammen. Musik ist ein wesentlicher Bereich ästhetischer Bildung.

 

Wir bieten den Kindern Raum und Zeit, ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen, so dass die Kinder in Ruhe beobachten und spielen können.

 

Es gibt für die Kinder Konstruktionsmaterialien und Rollenspielbereiche.

 

Vielfältige Materialien unteranderem auch sogenanntes kostenfreies Alltagsmaterial stehen den Kindern zur Verfügung.

 

Kreativität und Spiel bedeuten ganzheitliches Lernen. Sie kommen in vielen Bildungsbereichen vor. Die Kinder machen Erfahrungen im kognitiven, sozialen, motorischen und emotionalen Bereich. Durch eigenständiges Erproben entwickeln Kinder ihre Kompetenzen. Durch Kreativität und Spiel hat das Kind die Möglichkeit, seine Fantasie, seine Ausdrucksfähigkeit und seine Gedanken frei zu äußern, zu erforschen und zu leben. Spielen ist die entwicklungsgemäße Art des Kindes, sich und seine Umwelt zu erforschen und zu erfahren. Durch Spiel und Kreativität wird die Sinneswahrnehmung der Kinder geweckt, angeregt und gefördert.

 

Wir leben den Themenbereich Spiel und Kreativität in unserer Einrichtung, indem wir

  • verschiedene Spielbereiche anbieten, die von den Kindern selbst gewählt werden

  • den Kindern die Möglichkeit geben, sich in diesen Bereichen zu erproben, zu erfahren und zu verwirklichen

  • gezielte Gestaltungsangebote, naturbezogene Angebote, Freispielangebote machen

  • kostenlose Alltagsmaterialien bereitstellen

  • Bedürfnis- und interessenorientierte Angebote aufgreifen

 

Bildungsbereich: Bewegung

Wir wollen die Bedürfnisse der Kinder in unserer Arbeit in den Vordergrund stellen. Bei uns können sich die Kinder im Rahmen der Bewegungserziehung spielerisch, frei und ungezwungen entfalten.

 

Bewegung hat für den ganzheitlichen Entwicklungsprozess des Kindes, für seine individuelle harmonische Persönlichkeitsentfaltung, eine ganz besondere Be­deu­tung.

 

Bewegung ist dabei ein grundlegendes Mittel zum gefühlsmäßigen Erleben, zur Verständigung, Einordnung des Einzelnen in die Gemeinschaft und Erkenntnis­gewinnung. Weiterhin wird die Eigentätigkeit des Kindes gefördert. Es wird zum selbstständigen Handeln angeregt und durch Erfahrungen in der Gruppe zu einer Erweiterung seiner Handlungskompetenz und Kommunikationsfähigkeit beige­tragen.

 

Dabei stehen erlebnisorientierte Bewegungsangebote im Vordergrund, die dem Kind die Möglichkeit geben, sich selbst als wichtiges Mitglied der Gruppe zu erfahren, die den Aufbau eines positiven Selbstkonzeptes unterstützen und ihm Erfahrungen des Selber- Wirksam-Seins vermitteln.

 

Eine eingeschränkte Bewegungserfahrung behindert körperliches Wohl­be­finden und Gesundheit, soziale Integration, Selbstsicherheit, Selbstvertrauen und geis­tige Erkenntnisoptimierung.

 

Ein weiterer Baustein zur Förderung der kindlichen Bewegungsentwicklung ist das Schwimmen. Alle 14 Tage werden die Kinder mit dem Bus zum Schwimmbad befördert und können hier unter Anleitung einer freien Mitarbeiterin von der Wassergewöhnung bis zum Seepferdchen das nasse Element genießen.

 

Unsere Einrichtung ist eine Jolinchen Kids Kita, wo Bewegung gelebt wird.

  • Täglich findet im Morgenkreis die JolinchenYoga statt.

  • Tägliche Nutzung des Kindergarten Spielplatzes

  • Tägliche Nutzung des Bewegungsraumes

 

Folgende Projekte finden ebenfalls wöchentlich statt:

  • Wöchentlicher Besuch des Waldes für alle Kinder (gruppenweise geregelt)

  • Wöchentlicher Besuch des Schwimmbades (ausgeschlossen sind die Kinder, die noch Windeln tragen).

  • Wöchentlicher Besuch der Ballschule des TC Edewecht für die Vorschulkinder (gruppenweise geregelt)

 

Bildungsbereiche: Körper, Gesundheit und Ernährung

Körperliches und seelisches Wohlbefinden ist die Grundlage für die Entwicklung und Bildung von Kindern. Sinneserfahrungen unterstützen das Selbstbewusstsein und ermöglichen Kleinkindern, die Welt zu begreifen. Die Sinneserfahrungen von Kindern (hören, tasten, fühlen, schmecken, riechen) sind besonders wichtig. Sie sind Grundvoraussetzung für selbstgesteuerte Bildungsprozesse. Je differenzierter diese Erfahrungen sind und je mehr Raum den Kindern zur Verfügung steht, sich auszuprobieren, desto besser entwickeln sie ein gutes Selbstbewusstsein und Körpergefühl. Ihre Identität wird geprägt.

 

Hierfür benötigen Kinder eine anregungsreiche Umgebung und vielfältige Materialien, die Möglichkeiten bieten, ihre Sinne zu gebrauchen und auszubilden. Gerade für sehr jungen Kinder ist es wichtig, dies in der Raumgestaltung und in der Auswahl der Materialien zu berücksichtigen.

 

Beim Thema Gesundheit geht es um mehr als Zähneputzen und Hände waschen. Es geht um ganzheitliche und präventive Gesundheitsbildung. Die Kinder sollen lernen, Verantwortung für sich und ihren Körper zu übernehmen, die Selbstsicherheit soll gestärkt werden.

 

Körperpflege bedeutet für Kinder nicht in erster Linie Hygiene, sondern die Möglichkeit, sich mit ihrem Körper zu beschäftigen und ein positives Körpergefühl zu entwickeln.

 

Ernährung hat einen entscheidenden Einfluss auf die körperliche und geistige Entwicklung. Daher sollte Kinder so früh wie möglich an ein gesundes Ess- und Trinkverhalten herangeführt werden. Dazu gehören ausgewogene und vollwertige Mahlzeiten und deren Zubereitung. Grundsätzlich haben Kinder eine positive Einstellung zum Essen und ein natürliches Sättigungsgefühl.

 

Für unser leibliches Wohl sorgt täglich unsere Hauswirtschafterin.

 

Die Kinder bringen dreimal in der Woche ihr eigenes Frühstück mit in den Kindergarten. Bei einem ersten Elterninformationsabend wird geklärt, dass wir großen Wert auf ein gesundes Frühstück legen. Obst, Gemüse, Brot. An jedem Mittwoch bekommen die Kinder ein Müslibüfett und Freitag findet ein Frühstücksbüfett in unserer Kita statt. Hierfür kauft eine pädagogische Fachkraft mit fünf bis sechs Kinder auf dem Wochenmarkt und den hiesigen Geschäften ein.

 

Da wir viele Kinder aus anderen Kulturkreisen haben, sind auch häufig fremdländische Spezialitäten dabei.

 

Dieser Tag ist immer etwas Besonderes, da es ein großes Angebot an unterschiedlichsten Nahrungsmitteln gibt. Während des Frühstücks fördern wir die Selbstständigkeit der Kinder. Sie sollen die Getränke selbstständig eingießen.

 

Weil wir den Kindern bewusst machen wollen, dass eine gesunde Ernährung eine große Bedeutung für ihre Entwicklung hat, wird zu diesem Thema auch immer wieder in Form von Angeboten und Projekten gearbeitet.

 

Wir bieten folgendes an:

  • „Bunter Garten“ (Obst- und Gemüseteller)

  • Müsli - Tag (Frühstück)

  • Frühstücksbuffet (1x in der Woche)

  • Kräuterbeet/Gemüsebeet/Wildkräuter

  • Mittagessen für die Ganztagskinder und bei längerer Betreuungszeit

(Siehe auch JolinchenKids Projekt)

 

Einmal jährlich erfolgt eine Zahnuntersuchung nach Prophylaxe durch das Gesundheitsamt.

 

Bildungsbereich: Natur und Lebenswelt

Kinder verstehen Naturwissenschaft nicht nur als Physik, Chemie, Mathematik und Biologie. Sie begreifen vielmehr die Natur als Ganzes und erleben sie in ihrer Komplexität. Kinder wollen Alltagszusammenhänge genauer hinterfragen und begreifen, dadurch können sie besser lernen, welche Kräfte und Zusammenhänge in der Natur wirken. Durch Schaukeln lernen sie z.B. den Schwung kennen. Wahrnehmen und Beobachten ist dabei ein wichtiger Bildungsprozess. Um die Natur zu verstehen, braucht ein Kind Zeiträume und Materialien, die ihm Gelegenheit geben, ständig neue Erfahrungen zu machen und Neues zu entdecken. Einige dieser Kompetenzen sind die Entwicklung der Bewegungs-fähigkeit, der Sozialkompetenz, der vielfältigen, sinnlichen Wahrnehmung sowie der Vorstellungskraft.

 

Der achtsame Umgang mit den natürlichen Ressourcen, die den Kindern den Umweltschutz nahebringen, ist selbstverständlich.

 

Wir zeigen den Kindern, wie man die Natur und Umwelt verantwortungsvoll nutzen kann und wie man sie pflegt und schützt.

 

Wir gehen mit den Kindern spazieren, in den Wald, auf den Spielplatz und machen Ausflüge, so dass die Kinder die Welt unterschiedliche Pflanzen und Tiere kennenlernen und erleben können.

 

Im Kita-Garten haben die Kinder die Möglichkeit, Kräuter und Gemüse anzupflanzen und das Wachstum zu beobachten.

 

Bildungsbereiche Grunderfahrungen menschlicher Existenz

Werte und Normen geben Halt. Ein strukturierter Tagesablauf hilft ihnen, sich schnell im Alltag einer Kita zurecht zu finden. Wenn Kinder Fragen stellen über „Gott und die Welt“ antworten wir. Kinder brauchen Erklärungen, um die Welt in ihren Facetten kennenzulernen. In der Kita wird Kindern die Möglichkeit gegeben, eine multikulturelle Lebenswelt wahrzunehmen. Wir feiern mit den Kindern die christlichen Feste und erklären ihren Sinn. Natürlich wird auch der Geburtstag gefeiert, der für jedes Kind eine hohe Bedeutung hat.

 

Medien nehmen auf das Leben der Kinder Einfluss

 

Kinder sind in ihrer Umwelt von vielen verschiedenen Medien umgeben, die sie ihrer Verfügbarkeit entsprechend mehr oder weniger intensiv nutzen.

 

Bei uns in der Kita stehen Kindern altersentsprechende Bücher und Musikträger zur Verfügung, die immer frei zugänglich sind, sodass das Kind eigenständig entscheiden kann, ob es ein Buch anschauen oder Musik, ein Hörspiel hören möchte. Wir lesen den Kindern vor und wir schauen uns Bücher gemeinsam an.

 

Bildungsbereiche: Mathematik und Naturwissenschaften

Kinder erfahren ihre Umwelt durch selbstständiges Experimentieren, Beobachten und Vergleichen. Sie erfahren in der Begegnung mit der Natur und Naturvorgängen Zusammenhänge.

 

Sie setzen sich mit vielfältigen Materialien, Werkzeugen und technischen Vorgängen auseinander.

 

Eine erste Annäherung an Naturwissenschaften bedeutet fürs Kind den Weg „vom Beobachten zum Begreifen“.

 

Kinder haben bei uns Zeit zum Beobachten und Ausprobieren. Auf Fragen der Kinder gehen wir immer ein und suchen gemeinsam mit Ihnen nach Antworten.

 

Mathematik erleben Kinder in für sie bedeutsamen Zusammenhängen. Im gemeinsamen Forschen und Experimentieren entwickeln sie eigene Wege, Probleme mit Hilfe der Mathematik zu lösen.

 

Kinder entdecken einfache Muster und beschreiben sie, sie lernen verschiedene Ordnungssysteme kennen und entdecken darin Strukturen (Uhr, Regal, Kalender),

  • sie entwickeln ein Zahlenverständnis,

  • sie wiegen und messen,

  • sie erfahren Raum-Lage Beziehungen (lernen dabei Begriffe wie oben, unten, neben, davor, hinter etc.

 

Unsere Vorschulkinder nehmen alle am Projekt Zahlenland teil.

(Beim Zahlenland-Projekt von Gerhard Preiß erfahren Kinder mathematische Bildung als ein intensives, gemeinsames Erlebnis. Dabei ist mathematische Bildung weit mehr als “Mathematik”: Selbstständigkeit, Selbsttätigkeit und soziales Verhalten werden angestrebt, Aufmerksamkeit und Gedächtnis trainiert. Ständige Begleiter sind Sprechen und Zuhören, Musik und Bewegung, Gefühle und Fantasie)

 

Bildungsbereich: Interkulturelle Erziehung

Interkulturelles Lernen heißt Unvertrautem mit Neugierde begegnen, dass Fremde als Bereicherung der eigenen Kultur und als selbstverständlichen Teil des Alltags wahrnehmen und erfahren. Die individuelle Lebenssituation eines jeden Kindes berücksichtigen wir im Alltag. Unser Alltag ist geprägt von Respekt und gegenseitiger Achtung.

 

Bildungsbereich: Lebenspraxis

Kinder möchten selbstständig werden. Sie lernen in der Kita den Umgang mit Alltagssituationen, das An- und Ausziehen, das Essen mit Besteck, den selbstständigen Toilettengang. Sie putzen sich die Zähne, waschen sich die Hände, lernen Ordnung und Sauberkeit. Wir unterstützen und begleiten sie im Alltag, sodass sie in Ruhe alles lernen können.

 

Gemeinsam gehen die Kinder einkaufen und lernen so Zusammenhänge kennen.

 

Bildungsbereich: Denken und Freude am Lernen

Eine besondere Eigenschaft, die das Lernen unterstützt, ist die Neugierde von Kindern. Darüber setzt es sich mit verschiedensten Lebens- und Lernsituationen auseinander. Es entwickelt Interesse an Büchern und kann sich über einen angemessenen Zeitraum Tätigkeiten zuwenden. Es probiert Neues aus und überträgt Gelerntes auf neue Situationen. Seine Ausdauer und Konzentration wachsen mit zunehmendem Alter und es zeigt Interesse an gegenständlichem Malen. Die Vielfalt an Materialien in der Kita motivieren die Kinder, sich mit Zahlen und Buchstaben auseinander zu setzen. Damit es Vorgelesenes nacherzählen kann, spielen Bücher im Alltag eine große Rolle. Alle Kinder im letzten Kita-Jahr gehören zu den Vorschulkindern. Sie erwartet ein buntes Programm an Lerngeschichten (siehe Vorschularbeit).

 

Bildungsbereich: Emotionales und Soziales

Die soziale und emotionale Entwicklung ist ein wichtiges Ziel in unserer Arbeit mit Kindern. Die Kinder sollen befähigt werden, unterschiedliche Lebenssituationen bewältigen zu können. Wir bieten uns als Bindungsperson und Entwicklungsbegleiter*in an.

 

In einer Atmosphäre der Sicherheit, des Vertrauens und des Angenommenseins hat das Kind die Chance, sich gut zu entwickeln. In der Kita erlebt es andere Kinder und Erwachsene und die Vielfalt von persönlichen Eigenschaften, Emotionen und sozialen Fähigkeiten. Unter den Kindern lernt es, Freundschaften zu bilden, sich zu behaupten, eigene Meinung zu vertreten und erlebt sich als Teil einer Gemeinschaft.

Hauptstraße 42

26188 Edewecht

 

Tel.: (04405) 9848230